Bunker im Moltkeviertel…eine Erinnerung sollte bleiben!

Die Faszination über die Bunkeranlage im Moltkeviertel, die Frage, wie es im Inneren wohl aussehen mag und die ungefähre Größe des Luftschutz-Bunkers, beschäftigte viele Jahre Moltkeviertelianer, Geocacher, Hobbygeologen und andere Institutionen. (s. Bericht August 2014). Bei der Anlage (vor 1943) handelt sich um einen Röhrenbunker in mehr als neun Metern Tiefe unter der Moltkestraße mit vielen Verschachtelungen, um Druckwellen eines Bombeneinschlags in der Nähe zu brechen.
Aus Sicherheitsgründen wird die Anlage derzeit verfüllt. Das 650 Meter lange Tunnelsystem wird in verschiedene Abschnitte unterteilt und mit einem Gemisch aus Kalksandstein, Zement und Wasser Abschnitt für Abschnitt geflutet. Auch der Bunkereingang auf der Messelwiese soll eingeebnet und mit Mutterboden bedeckt werden.

Wir sind allerdings der Meinung, dass eine Erinnerung bleiben sollte!

Daher haben wir vor geraumer Zeit mit den zuständigen Stellen Kontakt aufgenommen und um den Erhalt des Bunkereingangs gebeten. Gerade vielen älteren Anwohnern ist das Bunkertor im Hang unter dem Parkplatz des Robert-Schmidt-Kollegs zu einem Mahnmal für Zeiten geworden, die niemand mehr wollen kann und die nachfolgenden Generationen eine Warnung sein sollten.
Eine Antwort erhoffen wir in Kürze zu erhalten.

12710806_227275717612568_1434721907028867355_o 12694965_227275720945901_6428014290437546348_o

IMG_0489 IMG_0523

18058546121_5a32ae7679_o 18054351762_5c2d28c211_o 17870028540_8d1f8d20cb_o 17884979189_5b682b7ddb_o 18067885852_f49be186b0_o 17448659284_9d64755aa6_o17885032619_094a373cf0_o

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.