Die Architekten des Moltkeviertels

Am Donnerstag, dem 28. September 2017, um 19:00 Uhr
stellt uns in der International School Ruhr, Moltkeplatz 61,
der Kunsthistoriker Thomas Hensolt in seiner bekannt kurzweiligen Art die Architekten vor, welche bis heute unser gebautes Umfeld prägen.

Wir laden Sie herzlich ein. Der Einritt ist frei.

Im kommenden Jahr feiert das Moltkeviertel seinen 110. Geburtstag.

Wer zwischen Ruhrallee, Kronprinzenstraße, Rellinghauser Straße und Töpferstraße spazieren geht, ist beeindruckt von den Gebäuden und den gebogenen Straßen. Wer war dieser Robert Schmidt, der 1908 die Planungen zu diesem Viertel aufnahm und wer waren die Architekten, die hier innovative Reihenhäuser und eindrucksvolle Stadtvillen verwirklichten?

In seinem Vortrag erinnert der Kunsthistoriker Thomas Hensolt an die Architekten, stellt einige ihrer Gebäude im Viertel sowie in- und außerhalb Essens genauer vor. Er zeigt, dass einige dieser Architekten heute zu Unrecht in Vergessenheit geraten sind.

 

Ein Gedanke zu „Die Architekten des Moltkeviertels

  1. Auf den Vortrag freue ich mich sehr, ich kenne Herrn Hensolt und seine bisherigen Führungen und Vorträge u.a. durch seine ehrenamtliche Tätigkeit für raum45 Platz für Kultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.