Bäume am Bahndamm „Kahlschlag längs der Bahn?“

Der Grünbereich längs der S-Bahn-Trasse und die Platanen-Allee am Moltkeplatz bleiben erhalten

Die Bahn teilte am 19. Juni 2012 schriftlich mit, dass sie in der Zeit 7. Juli – 19. August keine Baumfällarbeiten plant. Am 28. Juni erhielten wir ergänzend die schriftliche Bestätigung eines Telefongesprächs, dass auch keine systematischen Schneidearbeiten an Büschen, Sträuchern usw. anstehen.

Mit Grün und Gruga Essen GGE hat es am 4. Juli ein sehr konstruktives Gespräch und eine gemeinsame Begehung des Moltkeplatzes gegeben. Als Ergebnis ist das Fällen in 2012 von drei alten Platanen (die u.a. aus Sicherheitsgründen nicht erhalten werden können) und das Pflanzen von insgesamt zehn neuen Platanen vereinbart. Die neuen Bäume werden je etwa 5 m hoch sein. Insgesamt wird damit der Charakter der Platanen-Allee um den Moltkeplatz erhalten und langfristig gesichert. Die von GGE bestätigte Gesprächsnotiz finden Sie hier (pdf); den Lageplan hier.

Wir meinen, dass die Lösungen eine gute Basis für den Erhalt der Grünzone um die S-Bahn-Trasse und der Platanen-Allee um den Moltkeplatz darstellen.
Wir danken allen, die am Erreichen mitgewirkt haben und den beteiligten Einrichtungen für ihre Bereitschaft zur konstruktiven Zusammenarbeit.

Für weitere Informationen, Rückfragen usw. stehen wir zu Ihrer Verfügung unter Tel. 0201 1026 9320 / 261366.

Bürgerverein Moltkeviertel e.V.
Moltkeplatz 11
45138 Essen
buergerverein@moltkeviertel.de
Fax 0201 269396

Zum Hintergrund:

  • Der Bürgerverein Moltkeviertel e.V. hatte erfahren, dass längs der Trasse der S-Bahn S 6 im Sommer 2012 in großem Umfang Bäume gefällt werden sollen. Dies soll insbesondere auch den Streckenabschnitt zwischen Kronprinzen- und Moltkestraße betreffen. Der infrage kommende Bereich bildet hier den langgestreckten westlichen Abschluss des Moltkeplatzes. Der Bürgerverein hat in dieser Sache zweimal an die Deutsche Bahn AG geschrieben und die Angelegenheit öffentlich gemacht.
  • die Bahn teilte uns am 19. Juni 2012 schriftlich mit, dass sie in der Zeit 7. Juli – 19. August keine Baumfällarbeiten plant. Am 28. Juni erhielten wir ergänzend die schriftliche Bestätigung eines Telefongesprächs, dass auch keine systematischen Schneidearbeiten an Büschen, Sträuchern usw. anstehen.
  • Mehr als 232 Bürgerinnen und Bürger haben schriftlich mit ihrem Namen gegen die Abholzungspläne protestiert.
  • Wir haben der BV 1 bei der Sitzung am 26. Juni 2012 die Kopien von Erklärungen der Unterstützung durch mehr als 232 Bürgerinnen und Bürgern übergeben und um Kenntnisnahme und Berücksichtigung bei den Beratungen und Entscheidungen gebeten. Während der Sitzung hat der Bürgerverein sein Anliegen vorgetragen und insbesondere um die Prüfung von Alternativen zu der geplanten Fällung der alten Platane mit dem Ziel des Erhalts des Erscheinungsbildes gebeten. Die BV 1 hat dies zur Kenntnis genommen, sich für das bürgerschaftliche Engagement im Allgemeinen bedankt und auf das Fachwissen und die Zuständigkeiten von Grün und Gruga verwiesen. Den  Protokollausschnitt finden Sie hier (pdf).
  • Am 4. Juli hat es ein sehr konstruktives Gespräch und eine gemeinsame Begehung des Moltkeplatzes zwischen Grün und Gruga Essen und dem Bürgerverein gegeben. Als Ergebnis ist das Fällen in 2012 von drei alten Platanen (die u.a. aus Sicherheitsgründen nicht erhalten werden können) und das Pflanzen von insgesamt zehn neuen Platanen vereinbart. Die neuen Bäume werden je etwa 5 m hoch sein. Insgesamt wird damit der Charakter der Platanen-Allee um den Moltkeplatz erhalten und langfristig gesichert. Die von GGE bestätigte Gesprächsnotiz finden Sie hier (pdf); den Lageplan hier.

Presse / Medien:
WAZ/NRZ-Artikel vom 12. Juni 2012
Radio Essen 102.2 am 14. Juni 2012
WDR Fernsehen Lokalzeit Ruhr 15. Juni 2012 > „Kompakt“ (4. Punkt von oben; 13:17 – 13:46)
WAZ/NRZ-Artikel 1 WAZ/NRZ-Artikel 2  vom 18. Juni 2012.
WAZ/NRZ-Artikel vom 21. Juni 2012
WAZ/NRZ-Artikel vom 22. Juni 2012
WAZ/NRZ-Artikel vom 09. Juli 2012

Aktivitäten / Ergebnisse:
offener Brief an die Bahn; 6. Juni
WAZ/NRZ-Artikel vom 12. Juni
Radio Essen 102.2-Interview am 14. Juni
Teilnahme am GGE-Informationstreffen am 15. Juni; siehe unten; Notiz zu dem Treffen hier;
WDR Fernsehen Lokalzeit Ruhr 15. Juni 2012 > „Kompakt“ (4. Punkt von oben; 13:17 – 13:46)
Treffen mit Bürgerinnen und Bürgern und anderen; 16. Juni; siehe unten
zweiter offener Brief an die Bahn; 18. Juni
WAZ/NRZ-Artikel 1 , WAZ/NRZ-Artikel 2  vom 18. Juni
Schreiben an die BV1 (zuständige Bezirksvertretung für den Stadtbezirk I) sowie an den Ausschuss für Umwelt, Verbraucherschutz, Grün und Gruga des Rates der Stadt Essen; 19. Juni
Presseerklärung der SPD Essen-Huttrop/Südostviertel vom 19. Jun.
Schreiben von der Bahn; Bestätigung, dass keine Baumfällarbeiten; 19. Juni
Schreiben an die DB (per E-Mail) mit der Bitte um Präzisierung von Aussagen; 20. Juni
WAZ/NRZ-Artikel vom 21. Juni 2012
Anruf von der DB; der Bürgerverein bittet um schriftliche Bestätigung von Aussagen; 21. Juni
WAZ/NRZ-Artikel vom 22. Juni 2012
Schreiben an die DB (per E-Mail); erneute Bitte um schriftliche Bestätigung; 22. Juni
persönliches Vorbringen unseres Anliegens in der Bezirksvertretung 1; Protokollausschnitt hier; 26. Juni
Schreiben von der Bahn; Bestätigung der mündlichen Aussagen vom 21. Juni, dass auch keine systematischen Schneidearbeiten an Büschen, Sträuchern usw. gepant sind; 28. Juni
Gespräch und gemeinsame Begehung des Moltkeplatzes zwischen Grün und Gruga und dem Bürgerverein; die von GGE bestätigte Gesprächsnotiz finden Sie hier (pdf); den Lageplan hier; 4. Juli

Weiteres Material:
Katasterkarte und Grundkarte: Grundbesitz der Bahn ist blau unterlegt; Grundstücksgrenzen sind als dicke Striche wiedergegeben

Zwischenergebnisse:
Der Bürgerverein Moltkeviertel e.V. hatte erfahren, dass längs der Trasse der S-Bahn S 6 im Sommer 2012 in großem Umfang Bäume gefällt werden sollen. Dies soll insbesondere auch den Streckenabschnitt zwischen Kronprinzen- und Moltkestraße betreffen. Der infrage kommende Bereich bildet hier den langgestreckten westlichen Abschluss des Moltkeplatzes.
Wir erinnern uns an ähnliche Aktivitäten der Bahn – unter anderem im Zusammenhang mit dem Umbau des S-Bahnhofs Essen-Süd – und möchten eine Fortsetzung dieser „Kahlschlag-“ Maßnahmen verhindern.
Hinzu kommt, dass hierdurch des Erscheinungsbild und der Charakter des Moltkeplatzes als eine der schönsten Parkanlagen der Stadt zumindest am Rande zerstört werden würde.
Der Bürgerverein hat in dieser Sache zweimal an die Deutsche Bahn AG geschrieben und darum gebeten, die Maßnahmen nicht durchzuführen und dies begründet. Die Briefe sind hier und hier zu finden.
Die Bahn hat gegenüber der Presse grundsätzlich entsprechende Planungen bestätigt (siehe WAZ-Artikelvom 12. Juni 2012). Eine schriftliche Antwort der Bahn ging am 19. Juni ein; am 21. Juni gab es einen Anruf von der Bahn, dessen Inhalt von der Bahn am 28. Juni schriftlich bestätigt wurde. Hiernach wird es keine Baumfäll- und andere systematischen Grünschnittarbeiten durch die Bahn geben.

Nachfolgend haben wir formuliert, worum es uns geht:

  • Wir wollen die grüne Randzone entlang der Bahntrasse erhalten, denn ohne sie verliert die Parkanlage ihre Begrenzung.
  • Wir wollen die Platanenallee erhalten. Sie ist vor 100 Jahren gepflanzt worden, damit man sich heute um sie kümmert. Ohne sie verliert der Platz sein Gesicht.
  • Wir wollen Bäume erhalten, statt sie zu fällen. Statt zu fällen muss – soweit irgend möglich – nach Alternativen gesucht werden.
  • Wir wollen das Buschwerk als akustische und optische Abschir­mung zur S-Bahn-Trasse erhalten; es muss gepflegt – und nicht abgeholzt – werden.
  • Wir wollen nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden.
  • Wir wollen beteiligt werden.
  • Verhinderung der Schaffung von Tatsachen durch das kurzfristige Abholzen unter einem vermeintlichen Zeitdruck/ Zeitfenster.

Treffen am 16. Juni 2012:
auf dem Moltkeplatz kamen mehr als 160 Bürger zusammen, um gegen die angekündigten Baumfällarbeiten längs der S-Bahn-Trasse zu protestieren.

Der Bürgerverein Moltkeviertel informierte zunächst über

das bisher Unternommene, i.w.

  • offener Brief an die Bahn vom 6. Juni 2012 mit der Aufforderung, die Baumfällarbeiten zu unterlassen,
  • zeitgleich Information von Politikern, Presse und Bürgern,
  • WAZ-Artikel vom 12. Juni,
  • Radio-Interview am 14. Juni,
  • Teilnahme am GGE Informationstreffen am 15. Juni, siehe unten; Notiz zu dem Treffen hier;

den gegenwärtigen Kenntnisstand

  • keine Antwort seitens der Bahn; unbestätigte Aussagen widersprechen sich z.T. eklatant,
  • nach Erscheinen des WAZ-Artikels am 12. Juni: Bestätigung seitens GGE, dass Bäume gefällt werden sollen. Die von GGE am 15. Juni mitgeteilte Vorgehensweise ist aus Sicht des Bürgervereins und weiterer Bürger nicht akzeptabel; siehe unsere Notiz zu dem Treffen hier;

die Ziele, u.a.

  • Erhalt der Randzone der Parkanlage Moltkeplatz einschließlich seiner Platanenallee
  • die akustische und optische Abschirmung der S-Bahn-Trasse zu den Häusern und zum Park hin muß gepflegt und erhalten bleiben
  • wir fordern belastbare Informationen
  • die Anwohner müssen beteiligt werden,

und das beabsichtigte weitere Vorgehen, u.a.

  • (erneute) Schreiben/Eingaben an die Verantwortlichen und an diejenigen, die ihren Einfluß in dieser Sache ausüben können,
  • der Bürgerverein wird die Öffentlichkeit über die nächsten Schritte informiert halten… insbesondere an dieser Stelle,
  • wir bitten auch zukünftig um Beteiligung, Unterstützung und Anregungen.

Anwesende Politiker und einzelne Bürger sagten konkrete Unterstützungsmaßnahmen zu. Andere Teilnehmer gaben Anregungen für die weitere Vorgehensweise.

Der Bürgerverein wird dies berücksichtigen, bündeln und entsprechend umsetzen.

Grün und Gruga Essen Informationstreffen am 15. Juni 2012:
GGE hatte zu einem Informationstreffen am Tag vor dem Bürgertreffen eingeladen (Pressemitteilung vom 12. Juni hier; Text der Einladung vom 12. Juni hier). Der Bürgerverein hat den Termin wahrgenommen und seine ablehnende Meinung zu dem beabsichtigten Vorgehen von GGE geäußert. Unsere Notiz zu dem Verlauf des Treffens finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.