„Diese Wiese darf jeder nutzen.“

Moltkeplatz_Bürgerverein Moltkeviertel

Schild am Eingang Moltkeplatz

Der Vorstand BM hat den schon seit langem schwelenden Konflikt an der nördlichen Wiese des Moltkeplatzes mit dem Vorstand des Vereins Kunst am Moltkeplatz (KaM) ausgiebig und abschließend erörtert.

Nach mehreren Vorgesprächen wurde jetzt noch einmal ausdrücklich festgehalten, dass die Wiese entsprechend der Beschilderung ein für alle gleichberechtigtes Objekt ist. Für die darauf befindliche Kunst im öffentlichen Raum hat der Verein KaM die Patenschaft übernommen.

Da wir das Thema damit für uns als erledigt betrachten, haben wir Ihr Einverständnis voraussetzend, die betreffenden Kommentare von unserer Homepage entfernt.

Bei zukünftigen Unstimmigkeiten bitten wir Sie, sich direkt mit dem Verein KaM
(KaM@kunst-am-Moltkeplatz.de) oder ggf. mit Ordnungshütern in Verbindung zu setzen.

Viele Grüße aus dem Viertel

Vorstand des Bürgervereins Moltkeviertel

4 Gedanken zu „„Diese Wiese darf jeder nutzen.“#8220;

  1. Lobenswert Ihr Einsatz, der hoffentlich Erfolge erzielt. Die Politik hält sich raus, der Bürgerverein muss es richten. Keine leichte Aufgabe, die Sie aber im Sinne einiger Betroffener gut und richtig gelöst haben.

  2. Vielen Dank, dass Sie sich als Bürgerverein für die Belange einsetzen. Hoffentlich hält sich der Verein für Skulpturenpflege an die Beschilderung. Schade, dass sich die Politik heraushält, ein mahnendes Wort wäre in diesen Fällen angebracht gewesen.

  3. Schade um den schönen Platz. Diese ewigen Streitereien müssen doch aufreibend sein. Den Bürgerverein miteinzubeziehen war eine gute Lösung, hoffentlich hält sich der Verein der Skulpturenpaten an die Beschilderung und die Streitigkeiten haben ein gutes Ende genommen. Der Streit war eine abgekaterte Sache und wurde unnötig seitens des Vereins KAM aufgebauscht und aufgewiegelt. Es sollte jetzt nicht schwierig sein zu erkennen, dass dieser Platz gemeinschaftlich genutzt werden kann und dies auch gelebt werden sollte.

  4. Das Schild hing mit Verlaub schon seit etlichen Jahren dort und ist meines Wissens nach von Leuten des Bürgervereins einmal gründlich gereinigt worden, was sehr löblich ist. Die Idee aber, bei weiteren Belästigungen durch KAM direkt die Polizei einzuschalten, finde ich richtig gut – am besten im gleichen Atemzug zusammen mit der Presse. So ist dann sicher gestellt, dass hier endlich mal Ruhe ist und Kinder und Hunde ausgiebig die Wiese nutzen können.

Schreibe einen Kommentar zu Sarah Sichtermann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.